Close

Wintergarten oder Terrassenüberdachung: was ist besser, wo liegen die Unterschiede?

Zu einem Haus mit dem Garten passt eine Konstruktion, die man auf der Terrasse errichtet. Falls diese von Wänden umgeben ist, spricht man von einem Wintergarten. Eine Überdachung bezeichnet dagegen eine offene Fläche mit dem Dach. Abhängig davon, was in einem konkreten Fall nützlicher wäre, kann man sich auf eine dieser Varianten entscheiden.

Wintergarten im Überblick

Wintergarten im Überblick

Wintergarten ist eine zum größten Teil aus Glas bestehende Konstruktion, die im Gegensatz zur Terrassenüberdachung von Wänden umgeben ist. Ein Wintergarten kann freistehend oder ans Haus angebaut sein. Anbau-Wintergärten stehen entweder auf dem Terrassenboden oder man kann Holzdielen, Linoleum und andere Materialien verlegen.

Wintergärten teilt man in kalt, warm und mittelwarm ein. Im Warmwintergarten, der anders Wohnwintergarten genannt ist, herrschen Temperaturen über 19 Grad. Dieser wird für gewöhnlich mit Heizung, Beleuchtung, Beschattung, Klimaanlage ausgerüstet. Er ist ganzjährig, vergrößert die Hausfläche und aus diesem Grund sollte gut gedämmt werden. In Kaltwintergärten beträgt die Temperatur maximal 12 Grad und sie fungieren vielmehr als ein Platz, wo man die Pflanzen überwintert.

Wodurch zeichnet sich die Terrassenüberdachung aus?

Eine Terrassenüberdachung unterscheidet sich deutlich von dem Wintergarten. Sie benötigt keine Belüftung, die bei Wintergärten notwendig ist, damit sich kein Schimmel bildet. Sie ist überdacht, doch es gibt eine gute Luftzirkulation, da es keine Wände gebaut werden. Dies kann sowohl von Vor- als auch Nachteil sein. Im Winter ist dann solch eine Konstruktion weniger oder sogar gar nicht verwendet.

Sowohl Terrassendächer als auch Wintergärten bewähren sich gut bei freistehenden Einfamilienhäusern, Bungalows, Land- sowie bei Reihenhäusern. Sie fügen sich ideal in jede Umgebung ein. Was sind aber die charakteristischen Merkmale einer Terrassenüberdachung?

Hochqualitative Terrassenüberdachungen von Mores

Damit das Unwetter nicht den Aufenthalt auf der Terrasse stört, errichtet man die Terrassendächer. Dann sind weder Nieselregen noch fallende Blätter ein Hindernis dafür, draußen unterm Dach zu sitzen. Die Firma Mores bietet Ihnen verschiedenste Dachformen an. Zur Auswahl gibt es schlichte Überdachungen sowie integrierte, stilvolle Eingangsportale. Nicht zuletzt ist es möglich, die Überdachung individuell zu gestalten.

Man kann sich entweder für ein Terrassendach aus Stahl oder Aluminium entscheiden. Es besteht die Möglichkeit, dies ganz offen oder von drei Seiten geschlossen zu fertigen. Stahl muss feuerverzinkt werden, damit er rost-, wartungsfrei und gegen Umwelteinflüsse beständig ist. Terrassenüberdachungen aus Aluminium reicht es nur zu pulverbeschichten aus, damit sie über viele Jahre hinweg das Auge erfreuen.

Pulverlackierung und Extras

Dank der Pulverlackierung erhält die Oberfläche zusätzlichen Schutz, und die Lebensdauer verlängert sich um viele weitere Jahre. Die Lackschicht ist nachhaltig und gegen UV-Strahlung unempfindlich. Außerdem besteht die Möglichkeit, eine beliebige Farbe aus der RAL-Palette zu wählen. Unter anderem gibt es beliebten, klassischen Anthrazit, Verkehrsweiß oder Verkehrsschwarz.

Zusätzlich zur Dachkonstruktion kann man Zubehör wie Markisen montieren. Zur Auswahl hat man sowohl Vertikal- als auch Dachmarkisen. Sie bieten Schutz vor der Sonne und davor, dass die Hitze nach innen eindringt. Die Markisen verfügen über automatische Steuerung und können sogar selbständig, dank den Wind- und Regensensoren ein- und ausfahren. Im Übrigen lässt sich die LED-Beleuchtung für die Terrassenüberdachung installieren.

Worin unterscheidet sich die Errichtung der Terrassenüberdachung von dem Aufbau des Wintergartens?

Worin unterscheidet sich die Errichtung der Terrassenüberdachung von dem Aufbau des Wintergartens?

Wintergärten werden auf ähnliche Weise wie die Terrassenüberdachungen errichtet. Man beginnt mit dem Aufbau von oben nach unten. Beim Wintergarten braucht man das Fundament auszuheben. Dann montiert man einen Hauswandträger. Ganz zum Schluss kommt der Dachrahmen, der mit den Seitenkonstruktionen befestigt wird. Nachdem das Fundament gemauert worden ist, kommt das Glas in den Rahmen. 

Die Dichtungen zwischen Glas und Rahmen müssen gut versiegelt werden. Am Ende baut man Lüftung und Heizung ein. Essenziell ist die Berücksichtigung sämtlicher Details wie Statik. Bei der Terrassenüberdachung besitzt man schon das Fundament, da diese Funktion der Terrassenboden erfüllt. Fundamentlöcher sind allerdings auszuheben. Rien kommen Betonfüße und in jedem wird der Pfostenträger einbetoniert.

Balken für Terrassenüberdachung positionieren

Es geht auch ohne Fundament, und die Balken ist es möglich mit einer Aufschraubhülse auf dem Terrassenboden zu befestigen. Balken sollten hoch genug angesetzt werden, um eine Gefälle von ein paar Grad zu ermöglichen. Rahmendübel einschlagen. Als nächstes muss man den Querbalken an Stützen verschrauben. An den Pfosten befestigt man Auflegerbalken. 

Auf solche Weise erhält man eine wind- und regendichte Konstruktion. Es ist eine leichte Bauweise. Vor allem, wenn man sich für Aluminium-Profile entscheidet, die leicht und zugleich äußerst widerstandsfähig sind.

Carport als eine Art der Terrassenüberdachung

Carport als eine Art der Terrassenüberdachung

Bei Mores bekommt man überdies Dächer für Parkplätze, die sich perfekt für private Häuser bewähren. Carport bedeutet Bequemlichkeit der Nutzung, wertet das Grundstück auf und schützt das Auto vor dem Unwetter, Regen, Schnee etc., so dass sich seine Lebensdauer verlängert.

Welcher Boden passt zu den beiden Konstruktionen?

Auf der Terrasse kann man Holzboden verlegen. Alternativ eignet sich WPC. WPC-Terrassendielen ahmen das Holz nach. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, sich für Beton oder Naturstein zu entscheiden, doch am beliebtesten sind Fliesen, die jedoch rutschfest sein sollten. Im Wintergarten hat man dagegen eine Domäne. 

Abhängig davon, ob man einen Warm- oder Kaltwintergarten errichtet, taugen dazu etwas andere Bodenbeläge. Holz ist immer eine gute Lösung, da der hölzerne Boden wunderschön riecht, richtig imprägniert robust und langlebig ist und edel ausschaut. Hier passen ebenfalls Fliesen, Naturstein, Rigid Vinyl oder Massivparkett. 

Bei der Errichtung des Wintergartens, bzw. der Terrassenüberdachung muss man sich nicht zuletzt an die richtige Verglasung erinnern. Zur Auswahl gibt es Zweifach-, Isolier- und Wärmeschutzverglasung, wobei man fürs Dach VSG Glas. verwendet.

Wintergarten aus Polen von Mores

Wintergärten aus Polen von Mores sind langlebig, pflegeleicht und witterungsbeständig. Sie werden aus hochwertigen Materialien hergestellt. Dabei ist die Ausführung von höchster Qualität. Wir bieten unseren Kunden Wintergärten zu fairen Preisen an. Alle schauen ästhetisch aus und zeichnen sich durch eine hohe Widerstandsfähigkeit aus. 

Jeder Wintergarten aus Polen von Mores ragt durch sehr gute Stabilität hervor. Wintergärten aus Polen sind solide, robust sowie für Rostfraß nicht anfällig. Darüber hinaus, was von großem Vorteil ist, kann man sie im Internet erwerben, ohne das Haus zu verlassen.

Komplette Dienstleistung

Bei Mores bekommt man alles aus einer Hand von der Beratung über termingerechte Lieferung bis hin zur Montage vor Ort. Beim Kauf vom Produzenten zahlt man den Herstellerpreis ohne Aufpreis, wie im Fall von Zwischenhändlern. 

Unsere Mitarbeiter kennen sich in ihrem Fach aus. Sie bauen das Ganze professionell zusammen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, den Wintergarten zu individualisieren, da es viele Gestaltungsoptionen gibt. Die Spezialisten der Firma Mores erhören alle Ihren Wünsche und Vorschläge. Sie passen den Entwurf an die Bedürfnisse und Anforderungen an.

Wir helfen bei der Planung und antworten auf alle Fragen. Nach der Kontaktaufnahme erstellen wir gratis Angebot und vermessen den vorgesehenen Montageort. Wir liefern die Bauelemente und errichten den Wintergarten beim Kunden.

Wintergarten oder Terrassenüberdachung – Fazit

Es lässt sich nicht eindeutig sagen, welche dieser Lösungen besser ist. Beide Konstruktionen unterscheiden sich voneinander. Indem man im Wintergarten ebenfalls im Winter Zeit verbringen kann, ist die Terrassenüberdachung besser dazu geeignet, sich im Sommer vor dem Regen zu verbergen. 

Bei Mores kann man sowohl eine Terrassenüberdachung als auch einen Wintergarten erwerben. Die werden aus diversen Materialien gefertigt. Unter anderem besteht die Möglichkeit, sich fürs hochqualitative Aluminium zu entscheiden. Charakteristisch für Alu-Profile ist die leichte Bauweise, Stabilität, Robustheit und Korrosionsbeständigkeit.

Kostenloses Angebot für Sie

Erfahren Sie mehr über unsere Produkte und Leistungen. Holen Sie jetzt ein kostenloses und freibleibendes Angebot für unsere Wintergӓrten, Sommergӓrten oder Überdachungen ein.

Related Posts