Close

Terrassenüberdachung – warum soll man eine haben?

Eine Terrasse bietet einen fließenden Übergang zwischen Haus und Garten. Sie ist ein bequemer Ort, um bei gutem Wetter draußen zu speisen oder die frische Luft und den Anblick des Gartens zu genießen. Eine Terrassenüberdachung ist eine Möglichkeit die Anzahl der nutzbaren Tage zu erweitern. Doch wie sinnvoll ist sie?

Welche Nachteile hat einer Terrasse ohne Überdachung?

Terrassenueberdachung mit Sonnenschutz

Eine Terrasse ohne Überdachung gibt ein natürliches und freies Gefühl bei der Nutzung. Man kann sich auf ihr sonnen oder auch auf dem Rücken liegen und die Wolken am Himmel beobachten. Der Ausblick nach oben ist vollkommen frei. Doch eine solche Terrasse ist nur an entsprechend milden Tagen nutzbar. Bereits bei leichtem Regen wird der Aufenthalt auf ihr unangenehm und auch an heißen Sommertagen werden die Temperaturen auf ihr rasch unerträglich. Im zweiten Fall können Sie freilich mit einem Sonnenschirm oder durch eine ausfahrbare Markise Abhilfe schaffen. Beide müssen jedoch rasch entfernt werden, wenn es zu regnen beginnt.

Die Überdachung als effektiver Regenschutz für die Terrasse

Terrassenüberdachung in Anthrazit

Eine fixe Überdachung bietet dagegen auch bei Regenwetter einen effektiven Schutz. Sie können auf Ihrer Terrasse sitzen bleiben, wenn es zu regnen beginnt, Ihre Mahlzeit in Ruhe beenden und den frischen Geruch des Regens in der Luft genießen. Der Einschlag der Regentropfen auf dem Dach macht zudem ein angenehmes Geräusch, das den Genuss des Gartens noch entspannender gestaltet. Doch die Überdachung schützt Ihre Terrasse auch dann vor Regen, wenn Sie nicht anwesend sind. So bleiben Ihr Tisch und die Stühle trocken und müssen nicht nach jeder Nutzung weggeräumt werden und auch die Gefahr von Glatteisbildung im Winter ist reduziert.

Die Überdachung als Sonnenschutz für die Terrasse

Als Sonnenschutz für die Terrasse reicht bereits eine flexible Überdachung, wie eine Markise oder ein Sonnensegel aus. Diese Lösungen haben allerdings den Nachteil, dass sie bei Regen jedes Mal entfernt werden müssen. Andererseits gibt es auch feste Überdachungen, die sich sehr wohl als Regenschutz, aber nicht als Sonnenschutz eignen. Das sind Dächer aus transparentem Material wie nicht getöntem Glas oder Plexiglas. Sie ermöglichen eine Überdachung unter Erhalt der Aussicht nach oben, lassen aber die Sonnenstrahlung fast vollständig durch. Tatsächlich kommt es bei diesen Überdachungen sogar zu Hitzestaus, die die Terrasse noch heißer werden lassen können als einen Platz in der prallen Sonne.

Eine natürliche Terrassenüberdachung aus Holz

Alu Terrassenueberdachung in Holzoptik

Deutlich sinnvoller, wenn Sie sowohl Regen- als auch Sonnenschutz für Ihre Terrasse haben wollen, ist daher eine nicht transparente Terrassenüberdachung. Dafür ist vor allem Holz ein beliebtes Material. Holz ist natürlich und nachhaltig und sieht zudem im Garten immer gut aus. Allerdings verwittert und verzieht sich Holz auch. Im Außenbereich ist es in allen Jahreszeiten der Witterung ausgesetzt und muss daher entsprechend gepflegt und geschützt werden. Üblicherweise wird daher bei Terrassenüberdachungen aus Holz entweder Leimholz oder kesseldruckimprägniertes Holz verwendet. Beide Varianten sind attraktiv und stabil, müssen jedoch etwa alle zwei Jahre gestrichen werden, um Schäden durch Verwitterung vorzubeugen.

Eine pflegeleichte Terrassenüberdachung aus Aluminium

 

Terrassenueberdachung aus Aluminium

Wer sich diesen regelmäßigen Pflegeaufwand ersparen möchte, kann sich auch für eine Terrassenüberdachung aus Aluminium entscheiden. Das leichte Metall ist gegen jede Witterung beständig und rostet nicht. Es bleibt daher ohne jede Pflege für viele Jahre schön und bietet effektiven Schutz vor Regen, Schnee und Sonne. Aluminiumüberdachungen sind allerdings deutlich teurer als Holzdächer. Dabei können sie sowohl modern auch als klassisch gestaltet. Werden. Unsere Alu-Überdachungen passen perfekt zu Neu- und Altbauten. Schätzen sie Langlebigkeit, Festigkeit und hochwertige Ausführung, dann ist eine Terrassenüberdachung aus Aluminium von MORES eine optimale Wahl.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass eine gute Terrassenabdeckung sowohl vor Sonne als auch vor Regen schützen sollte. Die beliebtesten Materialien für die Überdachungen sind dabei Holz und Aluminium, wobei jedoch beide Vor- und Nachteile haben.

Related Posts

Qualitative Treppen aus Polen gesucht?mehr erfahren
+ +